Projektbericht Auftakt Sommersemester 2015

Projektbericht Auftakt Sommersemester 2015 (Bamberg)

Der mittlerweile vierte Durchlauf des Projekts „Auftakt“ und der zweite in Bamberg stellte auch für mich einen wahrlichen „Auftakt“ dar. Die Übernahme des Projekts lief sicherlich nicht reibungslos und präsentierte sich gar als überraschend und stürmisch, verlief doch aber letztendlich gut. Neun Studentinnen, davon eine Psychologie-Studentin und der Rest Deutschdidaktikerinnen, erprobten erneut das Unterrichten von unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen in den Wohngruppen von Don Bosco in Bamberg und Forchheim. Fast 30 Jugendliche an der Zahl hatten sich für dieses außerschulische Angebot gemeldet und so konnten drei Kurse durchgeführt werden. Für die Studentinnen Neuland: Unterrichten des Fachs Deutsch in nicht-muttersprachlichen Gruppen; für die Jugendlichen Neuland: junge, motivierte Lehrerinnen.

Muttersprache_

Fazit: Sicherlich gab es auch so manche pädagogische Herausforderung – aber „Auftakt“ reift an diesen und startet im Wintersemester mit voraussichtlich mindestens vier Kursen und zwölf neuen Studentinnen in Bamberg erneut durch!

Allen Unterstützern gilt unser Dank – auch im Namen der Jugendlichen, die das Angebot nach wie vor sehr gut annehmen und im Namen der Studentinnen, die in ihrem Lehramtsstudium endlich eine sehr realitätsnahe Praxiserfahrung machen dürfen!

Julia Podelo
Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Didaktik des Deutschen als Zweitsprache
Lehrbeauftragte für die Projekte „Auftakt“ und „Kul(tur)Kids“


 

Projektbericht Auftakt Sommersemester 2015 (Nürnberg)

Im Sommersemester 2015 lief „Auftakt“ in Nürnberg erfolgreich als Kooperationsprojekt des Lehrstuhls Didaktik des Deutschen als Zweitsprache der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Verein Mimikri e.V. weiter.

Das Sprachförderprojekt richtete sich an unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die in Einrichtungen bzw. Wohngruppen unterschiedlicher Träger in Nürnberg und Fürth leben und betreut werden. Der Sprachförderunterricht wird von Studierenden des Faches Didaktik des Deutschen als Zweitsprache übernommen; betreut und unterstützt werden die angehenden Lehrkräfte von Evelyn Beck, der Mitarbeiterin des Lehrstuhls Didaktik des Deutschen als Zweitsprache.

Auftakt_Nürnberg_Banner

Zum Sommersemester 2015 meldeten sich 7 Studierende für die Teilnahme an Projekt „Auftakt“ an. Motiviert und engagiert machten sie sich an die Vorbereitung des Unterrichts. Insgesamt wurden 23 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren unterrichtet. Es gab 3 Kurse, um der sehr hohen Heterogenität der Teilnehmenden gerecht zu werden. Die Unterschiedlichkeit bezog sich nicht nur auf die Sprachkenntnisse der Jugendlichen in der Zielsprache Deutsch, sondern auch auf ihre Erstsprachen, kulturellen Hintergründe und ihre grundlegenden Erfahrungen mit dem Konzept Schule und Unterricht. So hatten einige der Kursteilnehmer in ihrem Herkunftsland nicht die Chance, eine Schule zu besuchen. Infolge dessen waren manche der Teilnehmenden weder in der Erst- noch in der Zweitsprache alphabetisiert.

Der Unterricht fand einmal wöchentlich statt und dauerte je 1,5 Stunden. Er wurde von den Studierenden eigenverantwortlich vorbereitet und durchgeführt. Notwendige Anschaffungen wurden von Mimikri e.V. finanziert. Je nach Sprachstand der Jugendlichen fokussierten die Studierenden zunächst die Wortschatzförderung in alltagsrelevanten Themen, bevor sie mit den Kursteilnehmern grundlegende Grammatikstrukturen erarbeiteten.

Fazit: Für die Studierenden war es eine einmalige Chance, Erfahrungen im Unterrichten zu sammeln. Für die Kursteilnehmer war es ein wichtiges Angebot, um ihre zum Teil noch rudimentären Deutsch-Kenntnisse zu verbessern.

Evelyn Beck
Lehrstuhl für Didaktik des Deutschen als Zweitsprache an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg