Projektbericht Sommerkurs im August und September 2015

Dank der großzügigen Unterstützung von sechs Nürnberger Rotary-Clubs sowie der Sparkasse Nürnberg, dem Diepersdorfer Theaterbrettl, „Freude für alle“ , der Benefizreihe „Ziegelstein ist bunt“, der Bürgerstiftung Nürnberg und vieler weiterer PrivatspenderInnen war es möglich, während der Sommerferien 2015 zwei weitere Deutsch-Förderkurse mit wöchentlich 20 Unterrichtsstunden anzubieten. Es konnten 15 SchülerInnen aus dem vorherigen Kurs übernommen werden. Dabei wurden diejenigen bevorzugt, deren Alphabetiserungsprozess noch nicht abgeschlossen war. Hinzu kamen 13 Neuankömmlinge, die noch keine Deutsch-Kenntnisse hatten bzw. alphabetisiert werden mussten.

Auch im Sommerkurs fanden „Aktionstage“ statt. An jedem Mittwoch von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr waren Kleingruppen von 8 bis 12 Jugendlichen unterwegs, besuchten kulturelle Einrichtungen oder nutzten das Freitzeitangebot der Stadt Nürnberg. Die Planung für die Mittwochsaktionen übernahm Julia Pühler (Assistenzkraft) in Zusammenarbeit mit Hildegund Würzberger, unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin.

Auf dem Programm standen folgende Aktionen:

05.08.: Wandern in der Schwarzachklamm

Gemeinsam fuhr die Gruppe mit der S-Bahn bis Ochenbruck und verfolgte dann den Wanderweg durch die Schwarzachklamm. Zum Schluss wurde in der Waldschänke „Am Brückkanal“ eingekehrt.

12.08.: Besuch der Nürnberger Stadtbibliothek

Vor allem die neu angekommenen Schüler sollten die Stadtbibliothek kennen lernen.

Frau Schneehorst führte die Gruppe in den Ablauf der Ausleihe und Buchrückgabe ein und machte eine Führung durch das ganze Haus. Jeder der Teilnehmer bekam einen Bibliotheksausweis für künftige Ausleihen.

19.08.: Besuch im Neuen Museum in Nürnberg

Unter fachkundiger Führung durch die Museumspädagogin C. Marquardt konnten die Schüler bei einem Rundgang ausgewählte Ausstellungsstücke des Museums kennen lernen. Anschließend folgte ein kreatives Praxismodul, bei dem die Jugendlichen Porträts anfertigten.

26.08.: Erfahrungsfeld für die Sinne/Wöhrder Wiese

Bei einem Besuch des Erfahrungsfeldes führte zunächst ein Rundgang über das gesamte Gelände. Ein kleiner Workshop bei einem Bildhauer ermöglichte den Jugendlichen, ihr handwerkliches Können unter Beweis zu stellen. Sie fertigten kleine Steinskulpturen an. Anschließend backten sie Brot selbst.

Am Abend dieses Tages hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, ein Angebot des Sommernachtfilmfestivals zu nutzen. Im Kraft´schen Hof wurde der Film „Giraffada“ gezeigt!

02.09.: Besuch im Germanischen Nationalmuseum/Straße der Menschenrechte

Großes Interesse war beim Besuch im Germanischen Nationalmuseum zu spüren. Zusammen machten sie eine Tour durch alle Museumsbereiche. Die Straße der Menschenrechte vor dem Museum war auch eine Anlaufstation.

09.09.: Besuch im Tiergarten Nürnberg:

Die letzte Aktion fand als Abschluss mit allen Schülerinnen und Schülern statt.

Fazit:

Es waren wirklich gelungene Aktionen, bei denen unsere Schüler aus dem „normalen“ Schulalltag heraus treten konnten, um die Stadt und ihr Angebot nutzen zu können. Im gemeinsamen Erleben und im Erfahren zeigte sich, dass großes Interesse an dem kulturellen und stadtgeschichtlichen Geschehen herrscht. Die kreativen Einheiten wie etwa im Neuen Museum oder beim handwerklichen Tun unterstützten die Schüler in ihrem Selbstbewusstsein und boten einen hohen Identifikationswert.

Weiter war die Wanderung eine tolle Erfahrung, sowohl für die Teilnehmer als auch für uns Mitarbeiter. Die Schüler genossen den Weg durch die Klamm, in der Natur, außerhalb von Nürnberg.

Dagmar Gerhard, Julia Pühler und Hildegund Würzberger